Print This Page

Orgelklang im Apfelland 2011

Zum sechsten Mal wurde die Veranstaltungsreihe mit Erfolg durchgeführt. Vom 8. bis 16. Oktober standen bei diesen Veranstaltungen die Orgeln in den Pfarrkirchen Anger, Stubenberg und Puch und in der Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens.

Als Schwerpunkte boten wir heuer Orgelmusik aus Italien mit zwei italienischen Organisten und die CD-Präsentation „Historische Orgeln im oberen Feistritztal“ mit Emanuel Schmelzer-Ziringer in der Vierzehnnothelfer-Kirche in Anger.

zum Vergrößern klicken!

Das Eröffnungskonzert spielte Yvonne Dornhofer am 8. Oktober auf der Orgel in der Pfarrkirche Anger mit Werken von J. S. Bach, J. K. Kerll, W. A. Mozart und J. J. Froberger. Die Musikerin wirkt seit April 2009 als Stadtpfarrorganistin von Salzburg – St. Andrä.

Am Sonntag, dem 9. Oktober, folgte ebenfalls in der Pfarrkirche Anger ein feierlicher Gottesdienst, der vom Singverein Anger, Instrumentalist/innen und Solist/innen unter der Leitung von Frieda Schloffer musikalisch gestaltet wurde. An der Orgel: Walter Groppenberger. Zur Aufführung gelangten Werke von Joseph Haydn und Johann Sebastian Bach.

Mit einer Besonderheit konnten wir in der Vierzehn-Nothelfer-Kirche in Anger ebenfalls am 9. Oktober aufwarten: Die CD „Historische Orgeln im oberen Feistritztal" wurde im Rahmen eines Konzertes präsentiert. Der Interpret Emanuel Schmelzer-Ziringer spielte einen Querschnitt der CD, die auf den Orgeln in den Kirchen von Gasen, St. Georgen bei Birkfeld, Laurentiberg und Koglhof im Sommer 2011 aufgenommen worden war. Fachkundig führte unser Vereinsmitglied Gottfried Allmer durch das Programm. Er hat auch für das Booklet Wissenswertes über die Orgeln und über Emanuel Schmelzer-Ziringer zusammengefasst.

Das Orgelkonzert am 14. Oktober auf der qualitätsvollen Zanin-Orgel in der Pfarrkirche Puch gab ganz stilgerecht ein italienischer Organist, nämlich Nicoló Antonio Sari aus Venedig. Er spielte „Venezianische Orgelmusik“. Der Künstler war Preisträger beim vorjährigen 3. Johann Joseph Fux Wettbewerb in der Steiermark und Preisträger bei einem Orgelwettbewerb in Friaul im heurigen Jahr.

Das Orgelkonzert am 15.Oktober ebenfalls auf einer Zanin-Orgel in der Pfarrkirche Stubenberg spielte Felix Marangoni aus Italien, ein gebürtiger Venezianer. Er brachte „Werke italienischer und deutscher Meister“ zu Gehör. Der Organist war Preisträger beim ersten Orgelwettbewerb unseres Orgelvereins und Juror beim 3. Johann Joseph Fux Wettbewerb in der Steiermark.

Den Schlusspunkt der Veranstaltungsreihe setzte am 16. Oktober Josef Hofer mit seinem Konzert in der Wallfahrtskirche Maria Fieberbründl. Er spielte Werke von J. S. Bach, W. A. Mozart, Joseph Haydn, Anton Bruckner, Johannes Brahms und Franz Liszt. Joseph Hofer ist Obmann-Stellvertreter unseres Vereins und auch der „geistige Vater“, was die Inhalte unserer Aktivitäten betrifft.