Print This Page

Orgelklang im Apfelland 2012

Vom 7. bis 21. Oktober 2012 standen die Orgeln in den Pfarrkirchen St. Johann bei Herberstein, Anger, Puch und Stubenberg im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens. Außerdem gab es  Festgottesdienste in der Pfarrkirche St. Johann bei Herberstein und in der Pfarrkirche Anger.

Erstmals hatten Schüler in den Pfarrkirchen Anger und Stubenberg mit einem "Orgelprogramm für Schulkinder" durch den Organisten und Komponisten Mag. Johann Simon Kreuzpointner aus St. Pölten die Möglichkeit, "ihre Orgeln" kennen zu lernen.

Am 7. Oktober wurde im Rahmen eines Festgottesdienstes die restaurierte Orgel in St. Johann bei Herberstein durch Weihbischof Dr. Franz Lackner gesegnet. Unser Obmannstellvertreter Mag. Josef Hofer schrieb im Sonntagsblatt der Diözese Graz-Seckau unter dem Titel „Sanfte und rauschende Klänge“ unter anderem: "...Die Orgel der Pfarrkirche ist das einzige spätromantische Instrument des Feistritztales, welches ohne große Änderungen des ursprünglichen Klangkonzeptes erhalten geblieben ist und mit ihren feinen Streicherstimmen, zarten Flötenregistern und gravitätischen Principalreihen den Kirchenraum mit sanften und milden Orgeltönen, aber auch mit prachtvollen, rauschenden Tuttiklängen füllen kann.“

Mit einem Orgelkonzert, gespielt von der Polin Maria Krajewska, Preisträgerin namhafter internationaler Orgelwettbewerbe, wurde in der Angerer Pfarrkirche die heurige Konzertreihe "Orgelklang im Apfelland" eröffnet (7. Oktober).

Es folgte das Orgel-Flötenkonzert mit Josef Hofer und Karin Jenner-Silldorf in der Pfarrkirche in Puch bei Weiz. Josef Hofer, der Spiritus Rector unseres Orgelvereins, brillierte zusammen mit der Flötistin Karin Jenner-Silldorf (12. Oktober).

Im Rahmen des Jubiläums der 30 und 40 Jahre Verheirateten in der Pfarre Anger wurde in der Pfarrkirche beim Festgottesdienst die „Missa Jubilate Deo“ von Josef Sulz mit dem Singverein Anger aufgeführt.
Orgel, Walter Groppenberger, Leitung: Frieda Schloffer (14. Oktober).

Erstmals wurde auch für interessierte Schulkinder ein Orgelprogramm geboten. Der Musikpädagoge, Organist und Komponist Johann Simon Kreuzpointner aus St. Pölten versetzte die Schülergruppen der Hauptschulen Stubenberg und Anger ins Staunen, was die „Königin der Instrumente“ alles zu leisten vermag (19. Oktober).

Johann Simon Kreuzpointner spielte auf der restaurierten Orgel in der Pfarrkirche St. Johann bei Herberstein ein erlesenes, speziell auf diese Orgel zugeschnittenes Programm und begeisterte auch mit seinen Improvisationen (19. Oktober).

Den Schlusspunkt der anspruchsvollen Konzertreihe setzte Katharina Larissa Paech mit Bravour auf der Orgel in der Pfarrkirche Stubenberg (21. Oktober).