Print This Page

Orgel-Kulturreise 2012

Von Palmsonntag bis Dienstag in der Karwoche führte die heurige Orgel-Kulturreise nach Süddeutschland, in das Allgäu. Organisiert und begleitet wurde die Fahrt auch heuer wieder in bewährter Weise durch Mag. Hofer.
Ausgangsort für alle unsere  Besichtigungen war der Kneipp-Kurort Bad Wörishofen.

Am Anreisetag machten wir in der Nähe von Salzburg Pause, um die Wallfahrtskirche Maria Plain auf dem Plainberg zu sehen. Wir genossen den Rundblick auf Salzburg und anschließend in der Wallfahrtskirche die vom Luxemburger Orgelbauer Georg Westenfelder rekonstruierte Orgel von Christoph Egedacher.

Am nächsten Tag war unser erstes Ziel die Basilika Weingarten. Der Ort ist der drittgrößte im Landkreis Ravensburg. Die Basilika zeigt eindrucksvoll die Macht der damaligen Reichsabtei, in derem barocken Kirchenbau eine Heilig-Blut-Reliquie verehrt wird. In eindrucksvollen Klangbeispielen erlebten wir die große noch weitgehend erhaltene Gabler-Orgel durch den Organisten Stephan Debeur.

Das Kloster Salem war unser nächstes Ziel. Das ehemalige Zisterzienserkloster mit dem gotischen Münster gehört zu den bedeutendsten hochgotischen Bauwerken im deutschen Sprachraum. Die ursprünglichen vier Orgeln des schwäbischen Orgelbauers Karl Joseph Riepp sind im Laufe der Säkularisation großteils abgebaut und verkauft worden. Nur Teile der heutigen Dreifaltigkeitsorgel aus der Werkstätte Wilhelm Schwarz & Sohn erinnern noch an dieses bedeutende Orgelwerk. Trotzdem war das Klangerlebnis durch die jetzige Orgel sehr eindrucksvoll und konnte uns ein wenig in den sicher noch besseren Orgelklang dieser Zeit rückversetzen.

Das letzte Ziel diese Tages war die Benediktinerabtei Ottobeuren, eine der schönsten barocken Klosteranlagen Deutschlands. In der Basilika gibt es drei Orgeln. Der Organist stellte uns die große Orgel auf der Empore und und eine der Chororgeln vor, die aus der Werkstätte von Karl Joseph Riepp stammen. Beeindruckt von der Klangvielfalt kehrten wir nach Bad Wörishofen zurück.

Obwohl die Orgeln des Tages noch in unseren Köpfen präsent waren, gelang es unserem mitgereisten Organisten Ernst Wally (Domorganist zu St. Stephan in Wien) in der Stadtpfarrkirche von Bad Wörishofen mit seinem Orgelkonzert einen wunderschönen Tagesabschluss zu setzen.

Am letzten Tag blieben wir für einige Stunden in München, um im Dom die Jann-Orgel zu hören und die Stadt ein wenig zu erkunden. Der Organist, Hans Leitner, stellte uns in gekonnter Weise die vielen Register vor und die Kirche war erfüllt von den überaus vielfältigen Klängen.

Es war für alle eine schöne Reise mit pünktlichen und liebenswerten Teilnehmern, mit herrlichem Wetter und vielen schönen Erinnerungen. DI Otto Arzberger bedankte sich im Namen der Reiseteilnehmer mit einem lustigen Lied beim Reiseleiter und der Obmann des Vereins RR Alois Almer mit einem kleinen Geschenk.

In der Fotogalerie können weitere Bilder - auch in Vergrößerung - angeschaut werden.